Niederlassungserlaubnis bei Ärzten

Liebe Forumsmitglieder,

wir haben eine externe Anfrage erhalten, die wir gerne mit Ihnen besprechen würden. Es geht hierbei um den möglichen Beantragungszeitraum einer Niederlassungserlaubnis. Zur Person:
Herkunftsland - Indien
Erlernter Beruf: Arzt

Die Einreise erfolgte im Oktober 2016 im Rahmen eines Studentenvisums, um in einem technischen Studiengang zu arbeiten. Nach 1,5 Jahren wurde allerdings ein Zweckwechsel vollzogen und die Berufserlaubnis als Arzt in Sachsen-Anhalt beantragt und anerkannt. Seit September 2018 arbeitet die Person als Assistenzarzt und wird im kommenden Jahr die Approbation machen.
Derzeit hat die Person einen Aufenthalt für 2 Jahre mit dem Zweck der Beschäftigung. Der Arbeitsvertrag ist allerdings länger als die zwei Jahre gültig.

Die Person lässt fragen, wann der beste Zeitpunkt wäre eine Niederlassungserlaubnis bei der lokalen Ausländerbehörde zu beantragen. Da die Person als Fachkraft gilt würde ja ab März 2020 die verkürzten Fristen für Fachkräfte zur Beantragung einer Niederlassungserlaubnis wahrscheinlich gelten. Theoretisch könnte nach dem neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetz nach 2 Jahren Tätigkeit als Arzt eine Niederlassungserlaubnis vergeben werden. Kann der Antrag auf eine Niederlassungserlaubnis schon vor September 2020 gestellt werden, oder würde der Antrag direkt abgelehnt werden? Erfolgt eine Begleitung durch FiF?

@Schirmer
@Faber_FIF

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Hallo lieber Hannes,
wer hier auch ggf. eine Antwort und Praxiserfahrungen hat, das ist unsere Kollegin Kathi Knaofmone. https://www.sachsen-anhalt.netzwerk-iq.de/fuer-eingewanderte/qualifizierungsangebote/fuer-akademische-heilberufe/
Sie begleitet direkt und NUR Menschen im Feld „Anerkennung akademische Heilberufe und Gesundheitsfachberufe“

Beste Grüße Thomas

Ich kann leider nicht helfen mit einer verbindlichen Auskunft. Aber das die ABH MD einbezogen ist, erhalten Sie sicher eine Information, die weiterhilft.