Kostenübernahme Unfallversicherung ausbildungsvorbereitendes Praktikum

Hallo an alle Forumsmitglieder,

ich möchte folgende Situation vorstellen und um Mithilfe bitten:
Eine Migrantin sollte jetzt im November ihr 600 Stunden-Pflichtpraktikum vor Ausbildungsbeginn kommenden August beginnen. Sie benötigt eine Unfallversicherung, die Kosten kann sie jedoch selbst nicht tragen.
Die Kita kommt als Kostenträger nicht infrage, die ABH verwies die junge Frau ans Jobcenter, das jedoch die Kostenübernahme jedoch auch verneint.

Welche Möglichkeiten seht ihr/ sehen Sie?
Ich freue mich auf den Austausch.

Mit freundlichen Grüßen
Eisfeld

1 Like

Hallo Frau Eisfeld,

Ihre Anfrage betrifft die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin?
Für Vorpraktika gibt es ab 2020 eine Förderung vom Land, jedoch begrenzt auf 35 - 40 Praktikumsstellen pro Jahr (Link: https://dubisthalle.de/quereinsteiger-als-kita-erzieher-sachsen-anhalt-foerdert-praktika).

Alternativ sehe ich anstelle des 600h-Praktiums auch einen BFD/ ein FSJ in der Kita/ im Hort als Möglichkeit. Schwierig wird hier jedoch sein, jetzt im November noch einen freien Platz zu finden, sollte ihre Einrichtung keine Möglichkeit der Förderung haben.

Mit freundlichen Grüßen,
Th. Nauhaus

1 Like

Eine Lösung dafür kenne ich leider nicht. Für mich stellt sich nur die Frage, wozu man für ein Praktikum eine Unfallversicherung benötigen sollte.
Das wäre mal interessant zu wissen, denn davon habe ich nie gehört und die meisten Menschen die ich kenne leben und arbeiten glücklich ohne Unfallversicherung. Geht es vlt. um Haftpflicht? Das wäre plausibel. Und Haftpflichtversicherungen sind extrem günstig.

Liebe Frau Eisfeld,
im Projekt Jobbrücke PLUS haben wir unsere TN auch ins Praktikum vermittelt. Damit unsere TN auf dem Arbeitsplatz versichert sind, haben wir eine Trainingsmaßnahme von JC oder Agentur für Arbeit organisiert. Das Praktikum dauert 2-4 Wochen. Man kann beim JC oder Agentur für Arbeit bzgl. einer AGH Maßnahme anfragen. Arbeitsgelegenheiten werden ausschließlich für die Empfänger von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) eingesetzt.

Mit freundlichen Grüßen
Marina Girev
Jobbrücke PLUS

1 Like

Vielleicht kann ja @JobcenterMagdeburg was dazu beitragen, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit eine Kostenübernahme erfolgen kann. Danke.

UPDATE:

Der Sachverhalt könnte trägerintern gelöst werden. Es kommt ein Praktikum zwischen der Kita, der Praktikantin und dem EBG als Bildungeinrichtung zustande. Im Rahmen der BG ist die junge Frau unfallversichert. Alle Beteiligten und das Jobcenter stimmen zu, der Leistungsbezug besteht weiterhin.

1 Like