Fragen aus Schulungen

Liebe Forumsmitglieder

Im Rahmen einer unserer Schulungen haben wir folgende Fragen erhalten:

  1. Eine Person aus Syrien, welche im wehrpflichtigen Alter ist, muss einen Identitätsnachweis erbringen. Die Person hat Angst die syrische Botschaft zu betreten und eingezogen zu werden.
    Ist es möglich, dass die Person tatsächlich eingezogen wird? Dazu konnte ich bisher folgendes recherchieren: https://www.asyl.net/rsdb/m28002/

  2. Bei der Anerkennung von Zeugnissen über das IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt wurde gefragt, wie der Anerkennungsprozess finanziert wird @Duc_IQ

  3. Die berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) ist auf das Alter von 25 Jahren begrenzt, gibt es hier eine Ausnahme für Geflüchtete? @KirstenSchmidt_BA

  4. Wird die Ausbildungsduldung in den Pass der beantragenden Person eingetragen?

Ich lade Sie herzlich dazu ein, diese Fragen zu diskutieren.

1 Like

Zu 3.) BvB:
Die berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen der BA sind für junge Menschen ohne berufliche Erstausbildung, die ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt und in der Regel das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Der Zugang zu den Maßnahmen muss für junge Menschen aus dem Rechtskreis SGB II gleichermaßen ermöglicht werden, laut Bundesagentur für Arbeit. Hieraus geht hervor, dass
die Berufsberaterin/der Berufsberater der Agentur für Arbeit die Fördervoraussetzungen prüft und bei deren Vorliegen den jungen Menschen für die Maßnahmeteilnahme anmeldet.

2 Like