Beratungshilfe Traumatisierte

Gibt es eine Beratungsstelle oder andere Beratungsmöglichkeiten für posttraumatische Belastungsstörungen und Angehörige?
Vielen Dank

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie auf die geänderten Telefon- und Faxnummern des PSZ Halle hinweisen. Sie erreichen uns ab sofort unter:

Tel.: 0345 / 470 67 900
Fax: 0345 / 470 67 925

Sozialberatung
Cindy Adler: 0345 / 69 49 02 05
Inna Margoulis: 0345 / 68 16 57 25

Mit freundlichen Grüßen

Hanna Seitz

Psychosoziales Zentrum für Migrantinnen und Migranten in Sachsen-Anhalt
St. Johannis GmbH
Charlottenstr. 7
06108 Halle

Vielleicht hilft das weiter.
MfG Harald

1 Like

Sehr geehrte Fragenstellerin,

sollten sich die Betroffene im Leistungsbezug SGB II/III (z.B. Jobcenter) befinden gibt es auch die Möglichkeit zur individuellen Begleitung über einen AVGS (Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein. Für psycho-soziale Herausforderungen bieten einige Träger spezielle Angebote an.

Bspw.: https://www.bwsa-group.de/arbeitssuchende/hilfen-zur-wiedereingliederung/standortbestimmung-coaching/individuelles-psychosoziales-fallmanagement

Wichtig hierbei ist, dass diese Angebote nicht die therapeutische Begleitung übernehmen können (dies ist Aufgabe der Krankenkasse). Allerdings haben Sie bei den AVGS-Angeboten im Normalfall keine lange Wartezeit bis eine Termin mit einer Psychologin zustande kommt.

MfG M. Frank

ZEMIGRA hat für den Umgang mit traumatisierten Personen einen Informations-Podcast entwickelt, der könnte unterstützend sein: https://zemigra.sachsen-anhalt.de/schulungen/podcasts/

1 Like